Verbreitung der Briefmarke

Bereits kurz nach der Ausgabe der ersten beiden Briefmarken der Welt folgten andere Länder nach.

  • 1841 und 1842 erschienen in den USA einige Lokalmarken.
  • 1843 erschienen weitere Briefmarken in Brasilien (Ochsenaugen) und in den beiden Schweizer Kantonen Zürich (Zürich 4 und Zürich 6) und Genf (Doppelgenf).
  • Die erste deutsche Briefmarke war der Schwarze Einser, der am 1. November 1849 vom Königreich Bayern herausgegeben wurde. 1850 folgten die deutschen Staaten Hannover, Preussen, Sachsen und Schleswig-Holstein und 1851 Baden.
  • Die erste österreichische Briefmarke wurde am 1. Juni 1850 herausgegeben. Sie hatte auch für Liechtenstein Gültigkeit.
  • Es entstanden bald neue Briefmarkenarten wie beispielsweise in Österreich 1851 die ersten Zeitungsmarken der Welt. Als die erste Sondermarke der Welt wird meist eine im April 1871 anlässlich der Eröffnung der ersten Eisenbahnlinie in Peru verausgabte Briefmarke angesehen. Aber nicht alle Historiker unterstützen diese Ansicht. Dennoch wurde immer mehr die Werbewirksamkeit von Briefmarken erkannt.
  • Die erste nennenswerte Veränderung erfuhren die Briefmarken seit den 70er-Jahren des 19. Jahrhunderts, als man dazu überging, die Briefmarken mit einer Zähnung zu versehen und so die Abtrennung wesentlich vereinfachte, vorher musste zur Abtrennung eine Schere benutzt werden.