Der erste Philatelist

Leben und Wirken

John Edward Gray (* 12. Februar 1800 in Walsall; † 7. März 1875 in London) war ein britischer Zoologe. Er bezeichnete sich selbst als ersten Philatelisten der Welt. Sein Vater war ein bekannter Pharmakologe und Botaniker. Seine Familie zog nach London, wo Gray Medizin studierte.

Der Zoologe

Gray half seinem Vater beim Schreiben von The Natural Arrangement of British Plants (1821). Nachdem er von der Linnean Society of London boykottiert wurde, wechselte sein Interesse von Botanik zu Zoologie. Er fing 1824 an der Zoologischen Abteilung des British Museum an und unterstützte John George Children die Reptiliensammlung zu katalogisieren. 1840 übernahm er den Kuratorposten von Children. John Gray war Kurator der Zoologieabteilung am British Museum in London von 1840 bis Weihnachten 1874. Er publizierte mehrere Kataloge der Museumssammlung, die eine ausführliche Abhandlung über Tiergruppen enthielten sowie Beschreibungen von neuen Arten. Er verbesserte die zoologische Sammlung, die damit zu einer der besten der Welt wurde.

Das Artepitheton des Paddyreihers (Ardeola grayii), einer Vogelart aus der Familie der Reiher, wurde nach ihm benannt. Dieser Vogel wurde von der Postverwaltung von Bangladesch am 15. Juli 2000 auf einer eigenen Briefmarke verewigt.

Der Philatelist

John Edward Gray interessierte sich sehr für das Sammeln von Briefmarken. Er behauptete von sich selbst, der erste Philatelist der Welt gewesen zu sein. Er hätte nämlich bereits Marken gesammelt, bevor die ersten Briefmarken herausgegeben wurden und zwar Steuer- und Stempelmarken aller Art. Am 6. Mai 1840, dem Tag der Einführung der ersten Briefmarken weltweit in Großbritannien, kaufte er sich mehrere Exemplare dieser Briefmarken in der Absicht, sie nicht zu verbrauchen, sondern aufzubewahren.

Gray interessierte sich für Briefmarken der ganzen Welt. Im Jahre 1861 gab er die ersten Vorläufer der heutigen Briefmarkenkataloge unter dem Namen Hand Catalogue of Postage Stamps heraus.

Neben ihm wird auch dem Strassburger Buchhändler Oscar Berger-Levrault die Erfindung des Briefmarkenkataloges zugesprochen. Dieser Briefmarkenkatalog war damals allerdings noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Erst die kurz darauf erscheinende bebilderte und stark verbesserte Version von Alfred Potiquet konnte im Buchhandel erworben werden.